Vitamin C und Typ-2-Diabetes

Vitamin C, Diabetes Typ 2

Forscher aus China untersuchten den Zusammenhang zwischen der Vitamin-C- und der Vitamin-E-Aufnahme und dem Typ-2-Diabetes-Risiko bei chinesischen Erwachsenen. In die Untersuchung wurden neu auftretende Typ-2-Diabetes-Fälle von zwei großen chinesischen Studien einbezogen. Es zeigte sich, dass eine höhere Vitamin-C-Zufuhr das Risiko für Typ-2-Diabetes verminderte. Der Zusammenhang erklärte sich hauptsächlich durch die Insulinresistenz und dem oxidativen Stress. Zwischen der Vitamin-E-Aufnahme und Typ-2-Diabetes zeigte sich kein Zusammenhang.

Referenz:
Zhou C et al.: Dietary Vitamin C Intake Reduces the Risk of Type 2 Diabetes in Chinese Adults: HOMA-IR and T-AOC as Potential Mediators. PLoS One. 2016 Sep 29;11(9):e0163571.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +1 (from 1 vote)

Eisenmangel und Diabetes

Eisenmangel und Diabetes
Wissenschaftler aus Indien untersuchten den Einfluss einer Eisenmangelanämie auf die Spiegel von HbA1c. Sie konnten beobachten, dass Patienten mit Eisenmangelanämie im Vergleich zu gesunden Kontrollpersonen signifikant höhere HbA1c-Spiegel aufwiesen. Nach einer Eisensupplementierung wurde bei den Patienten mit einer Eisenmangelanämie ein signifikanter Abfall der  HbA1c-Konzentration festgestellt. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass die HbA1c-Spiegel bei Patienten mit Eisenmangel mit großer Vorsicht interpretiert werden sollten. Vor der Diagnosestellung eines Diabetes oder Prädiabetes müsse zuerst ein Eisenmangel korrigiert werden.

Referenz:
Madhu SV et al.: Effect of iron deficiency anemia and iron supplementation on HbA1c levels – Implications for diagnosis of prediabetes and diabetes mellitus in Asian Indians. Clin Chim Acta. 2016 Oct 5. pii: S0009-8981(16)30400-4.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 8.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +1 (from 1 vote)

Ernährungsfaktoren bei Diabetespatienten

Diabetes, kognitive Funktion, Ernährung

Forscher aus Japan überprüften, ob es einen möglichen Zusammenhang zwischen der Nährstoffaufnahme und dem kognitiven Abbau bei älteren Diabetespatienten gibt. Bei Frauen gab es keine Korrelation zwischen der Nährstoffaufnahme und dem kognitiven Abbau. Bei Männern war jedoch das Nachlassen der kognitiven Leistungsfähigkeit signifikant mit einer niedrigeren Zufuhr von Betacarotin, Vitamin B2, Pantothensäure, Calcium und einem geringen Verzehr von grünem Gemüse verbunden.

Referenz:
Araki A, Yoshimura Y et al.: Low intakes of carotene, vitamin B2 , pantothenate and calcium predict cognitive decline among elderly patients with diabetes mellitus: The Japanese Elderly Diabetes Intervention Trial; Geriatr Gerontol Int. 2016 Jul 18. doi: 10.1111/ggi.12843.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 9.5/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +2 (from 2 votes)