Insulinresistenz und Glycin

Insulinresistenz und Glycin

Der Plasma-Glycin-Spiegel ist bei Patienten mit Adipositas oder Diabetes niedrig. Eine Verbesserung der Insulinresistenz erhöht auch die Glycinkonzentrationen. In prospektiven Studien sind niedrige Glycinkonzentrationen mit einem höheren Risiko für die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes assoziiert. Höhere Glycinkonzentrationen wiederum vermindern das Risiko für die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes. Bei Patienten mit Typ-2-Diabetes liegt bereits vor der Manifestierung der Erkrankung ein Glycinmangel vor. Glycin ist an mehreren Stoffwechselwegen beteiligt und spielt auch als Komponente der Kollagene eine zentrale Rolle.

Referenz:
Adeva-Andany M et al.: Insulin resistance and glycine metabolism in humans. Amino Acids. 2018 Jan;50(1):11-27.