Diabetes mellitus: Warum Mikronährstoffe wichtig sind

.lernen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Glucosestoffwechsels und zur Vorbeugung diabetischer Spätschäden. Dazu kommt, dass eine Diabetestherapie mit Metformin zu beträchtlichen Störungen des Mikronährstoffhaushalts führt.

Lesen Sie hierzu unseren neuesten DCMS-NEWS: Diabetes mellitus: Warum Mirkonährstoffe so wichtig sind

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +1 (from 1 vote)
Posted in Mikronährstoffe | Leave a comment

Aminosäurenkonzentrationen bei Diabetes und Übergewicht

Wissenschaftler aus Japan untersuchten den Zusammenhang zwischen den Aminosäurenkonzentrationen im Blutplasma und Übergewicht und Glucoseregulation bei japanischen Erwachsenen mit normaler Glucosetoleranz. 83 Studienteilnehmer mit normaler Glucosetoleranz wurden in die Gruppen übergewichtig und nicht übergewichtig eingeteilt und dann noch in die Gruppen viszerales Übergewicht und nicht viszerales Übergewicht. Viszerales Übergewicht war mit höheren Konzentrationen der verzweigtkettigen Aminosäuren assoziiert, außerdem mit höheren Konzentrationen von Lysin, Tryptophan, Cystin und Glutamat und niedrigen Konzentrationen von Asparagin, Citrullin, Glutamin, Glycin und Serin. Das Homöostase-Modell  für die Betazellfunktion korrelierte positiv mit Leucin, Tryptophan, Valin und Glutamat und negativ mit Citrullin, Glutamin, Glycin und Serin.

Die Menge von viszeralem Fett war positiv mit den Tryptophan- und Glutamatspiegeln assoziiert. Die viszerale Fettmenge und die subkutale Fettmenge korrelierte negativ mit Citrullin, Glutamin und Glycin. Insgesamt zeigte die Untersuchung verschiedene spezifische Zusammenhänge zwischen 10 Aminosäuren und der Art und dem Ausmaß von Übergewicht sowie Indizes der Glucose- und Insulinregulation. Möglicherweise haben diese Aminosäuren eine Bedeutung als frühe Marker für die Prävalenz von Übergewicht und Diabetes.

Referenz:
Takashina C, Tsujino I et al.: Associations among the plasma amino acid profile, obesity, and glucose metabolism in Japanese adults with normal glucose tolerance; Nutr Metab (Lond). 2016 Jan 19;13:5.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +1 (from 1 vote)
Posted in Allgemein | Leave a comment

Lysin bei Typ-2-Diabetes

Lysozym  ist ein bakterizides Enzym, dessen Strukturen Funktionen bei Diabetes mellitus ändern. Es ist bekannt, dass bestimmte Moleküle, so genannte Chaperone, die Proteinstruktur stabilisieren können. Chinesische Wissenschaftler untersuchten in einer Studie, inwieweit L-Lysin bei Typ-2-Diabetikern und in einem Zellkulturversuch stabiliierend auf die Struktur und Funktion von glykiertem Lysozym wirkte.

25 Typ-2-Diabetiker erhielten neben ihrer antidiabetischen Therapie zusätzlich drei Gramm Lysin pro Tag oder ein Placebopräparat. Durch Lysin wurde bei den Typ-2-Diabetikern die Bildung von AGEs vermindert. Lysin konnte auch Veränderungen in der Lysozym-Struktur rückgängig machen und führte zu einer höheren Aktivität von Lysozym. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass L-Lysin ein effektives Therapeutikum bei Typ-2-Diabetikern ist und das Infektionsrisiko bei diesen Patienten senkt.

Referenz:
Mirmiranpour H, Khaghani S et al.: The Preventive Effect of L-Lysine on Lysozyme Glycation in Type 2 Diabetes; Acta Med Iran. 2016 Jan;54(1):24-31.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +2 (from 2 votes)
Posted in Mikronährstoffe | Leave a comment